Zum Inhalt springen

Pisidium compressum Prime, 1852"Komprimierte" Erbsenmuschel




Synonyme

Pisidium casertanum plicatum Zeissler, 1971


Beschreibung

Gehört zu den wenigen Pisidium-Arten mit kurzer, schiefer Wirbelfalte, eher eine größere Art, dreieckig, aber relativ schmal, mit massiv verdickter Schlossleiste, aber im Gegensatz zum ähnlichen Pisidium supinum Oberfläche eher glatt und matt.

Zur groben Abgrenzung gegenüber anderen Arten der Gattung siehe Bestimmungsschlüssel.

Größe: bis 3-3,5 mm lang


Anmerkungen

Arten der Gattung Pisidium sind mit Ausnahme weniger Vertreter (z. B. Pisidium amnicum) notorisch schwer zu bestimmen. Einige Arten sind extrem variabel und daher auch in einem Schlüssel schwer oder gar nicht zu fassen bzw. auch noch nicht abschließend in ihrer Abgrenzung verstanden. In der Regel und mit Ausnahme weniger charakteristischer Arten bzw. typischen Materials sollten Bestimmungen durch Experten abgesichert bzw. durchgeführt werden.


Vorkommen

Lebensraum: Fließgewässer

Verbreitung: aus Nordamerika eingeschleppt, bisher in den Einzugsgebieten von Rhein und Weser nachgewiesen

Baden-Württemberg: nachgewiesen

Verbreitungskarte Baden-Württemberg


Gefährdungseinstufung - Baden Württemberg

♦ (nicht bewertet)

Gefährdungseinstufung - Deutschland

♦ (nicht bewertet)


Publikationen

Nesemann, H. (2018): Pisidium compressum Prime 1852 im Rhein- und Wesergebiet, eine für Deutschland neue Erbsenmuschel. Mitteilungen der Deutschen Malakozoologischen Gesellschaft. 99: 29 - 36