Zum Inhalt springen

Krebstiere (Crustacea)

Die Gruppe der Krebstiere (Crustacea) ist sehr heterogen. Sie umfasst sehr unterschiedlich aussehende Formen. Einige, wie die Muschelkrebse (Ostracoda) messen nur wenige Millimeter und erinnern mit ihrem zweiklappigen Gehäuse an winzige Muscheln. Andere, wie die so genannten Entenmuscheln (Pedunculata), sind mit einem muskulösen Stiel auf Hartgrund festgewachsen. Höhere Krebse (Malacostraca), zu denen zum Beispiel die heute lebenden Flusskrebse gehören, sind in Kopf, Brust und Hinterleib gegliedert. Einige Vertreter besitzen zu Scheren umgewandelte Beinpaare.

Nach dem Tod der Tiere zerfällt das Außenskelett in seine Einzelteile. Vollständig erhaltene fossile Exemplare sind daher sehr selten.