Zum Inhalt springen

Echte Fliegen (Muscidae)

Echten Fliegen sind mit etwas mehr als 300 Arten in Deutschland vertreten. Ihre Lebensweisen sind vielfältig und häufig nicht im Detail bekannt. Bei den Imagines kommen Arten vor, die Blüten anfliegen oder von Kot, faulenden tierischen oder pflanzlichen Stoffen angezogen werden. Andere Arten sind Blutsauger oder Räuber. Ebenso vielgestaltig ist die Nahrung der Larven, die sich in sich zersetzenden pflanzlichen oder tierischen Substanzen entwickeln kommen, sich räuberisch oder pflanzenfressend ernähren, oder sich in Haut und Wunden von Säugern ansiedeln. Dadurch sind letztere wichtige Zeigerorganismen in der forensischen Medizin. Ihre Artzusammensetzung und deren Entwicklungsstatus lässt, unter Berücksichtigung mikroklimatischer Bedingungen und weiterer Parameter, Rückschlüsse über das alter einer Leiche zu.

Echte Fliegen sind meist grau oder braun gefärbt, bis etwa 12 mm groß und besitzen häufig auffallend große Flügelschüppchen.

Quellen: Haupt & Haupt 1998; Klausnitzer 2011