Zum Inhalt springen

Fenstermücken (Anisopodidae)

Der Name Fenstermücken rührt daher, dass die häufigste Art der Familie, die gemeine Fenstermücke Sylvicola fenestralis gerne ans Licht fliegt und damit oft an Fenstern sitzend zu beobachten ist. Im Allgemeinen sitzen die etwa 10 in Mitteleuropa heimischen Arten eher auf Pflanzen.

Die Larven der Fenstermücken ernähren sich von verrottendem pflanzlichem Material, z.B. auch faulendem Gemüse auf Komposthäufen

Fernstermücken sind mittelgroß, schlank, die Flügel sind häufig gefleckt, und ähneln damit auf den ersten Blick den Schnaken (Tipulidae). Allerdings haben sie im Vergleich kürzere Beine, Ocellen sind vorhanden, die V- förmige Naht auf dem Rücken des Vorderkörpers fehlt dagegen (Haupt & Haupt 1998; Reichholf-Riehm 1984).